Gut Sansenhof – Historie

Jahr 819

In der Beschreibung der Mark Michelstadt ist das Gut erstmalig erwähnt worden.

Durch einen Eintrag im ältesten Lehensbuch des Hochstifts Würzburg empfängt der Fürstbischof Wolfram von Crumbach „Wiperto de Durne“ das Gut als würzburgisches Lehen.

Jahr 1570

Die Edelleute von Nydeckh besitzen den in der Amorbacher Zent gelegenen Santzhoff.

Jahr 1643

Im 30-jährigen Krieg wird das Gut geplündert und niedergebrannt.

Im Jahr 1797

Der „hochlöbliche abteilische Santzhoff“ wird samt zugehörigen Wiesen, Äckern Gebäulichkeiten durch Joseph Mantel, fürstlich mainzischer Landgeometer zu Miltenberg, aufgemessen und in Riss gelegt.

Im Jahr 1957

Landwirtschaftlicher Betrieb mit 32 Arbeitern, Knechten und Mägden.

Im Jahr 1992

Gründung der Golfanlage Gut Sansenhof und des Golfclubs.